Neben zwei Aktionsabende im Laßnitzhaus wurden vor Ort mit den Menschen qualitative Gespräche geführt. Außerdem fand eine Hauptplatzbegehung mit ansässigen Geschäftsleuten statt. Alle, die sich beteiligt hatten waren nicht nur aufgefordert ihre Meinung kund zu tun, sondern an der zukünftigen Planung mitzugestalten. Insgesamt, so zeigen die Ergebnisse, wollen die Deutschlandsberger einen Platz, wo sie sich wohl fühlen, einen mit Nischen, Gastgärten, Identifikationspunkten sowie Verweise auf die Region, sie wollen keinen entleerten, rein ästhetisierten Platz. Der Charakter des Platzes sollte grundlegend erhalten bleiben.

Menü schließen