Von März 2018 bis August 2018 wurden insgesamt 98 Gemeinden (insbesondere BürgermeisterInnen, BauamtsdirektorInnen und AmtsdirektorInnen) kontaktiert und nach Ihrem subjektiv besten Projekt hinsichtlich Architektur, Freiraumgestaltung oder Entwicklung gefragt.

Ergebnis ist eine Umsetzung der Ergebnisse in Spielkartenformat. Insgesamt haben 59 Gemeinden „Ihr“ bestes Projekt genannt, von diesen 59 haben insgesamt 20, Bilder gesendet und alle vollständigen Angaben genannt: diese wurden in das Endergebnis eingearbeitet.

Am 20. September 2018 wurde das Projekt im Rahmen des Architektursommers der Öffentlichkeit bzw. interessierten Gruppen näher gebracht. Insgesamt ist das Endprodukt im Spielkartenformat sehr gut angekommen. Wir haben die Ausstellung „Hosentaschenausstellung“ genannt. Interessierte konnten das Ergebnis mit nach Hause nehmen.

Ziel war, im Zentrum der Steiermark über die Entwicklung der obersteirischen (schrumpfenden) Gemeinden nachzudenken und vornehmlich architektonische und raumgestalterische Innovationen anzuregen. Beispielsweise mehr Architekturwettbewerbe zur Ortsbildgestaltung auszuschreiben um die Architekturszene zu fördern. Ziel war auch mehr BürgerInnenbeteiligungen anzuregen um die Dynamik des ländlichen Raumes zu erhöhen – die Stadt Graz fungiert hier als Vorbild und als Motivator, deshalb war es wichtig, dass die Veranstaltung in Graz stattfand.

Involvierte Personen:

Dr. DI Manfred Omahna
DI Franziska Schruth
DI Nino Bijelic
DI Volker Pachauer
(Anna-Lea Niegelhell, Mitarbeit)

Menü schließen